Lederhose kaufen – Tests, Vergleiche & mehr

Auch in diesem Jahr heißt es im September wieder traditionell O’zapft is! Das Oktoberfest wird 2016 am 17. September eingeleitet mit dem obligatorischen Anstich durch den Bürgermeister Münchens. Zu diesem Anlass gibt es nur einen Dresscode und der heißt Lederhose für die Buam und Dirndl für die Madln. Die Tradition wird seit Jahren bewahrt und erfreut sich stets neuer Beliebtheit unter dem Feiervolk. Trachtenmode ist in und selbst die Touristen passen sich zum Oktoberfest der Tracht entsprechend an.

Tritt die Wiesn näher, heißt es Lederhose kaufen – doch wo kommt die Tracht eigentlich her und wie hat sie den Weg zum größten Volksfest der Welt gemeistert? Diese und mehr Fragen beantworten wir euch hier; bei Lederhose-kaufen.de. Des Weiteren werden hier alle wichtigen Trends und Informationen zum Thema Lederhose kaufen, Styling, Verhalten auf dem Oktoberfest und die Verwendung sowie Geschichte hinter der Lederhose erläutert. Hier findet man Wissenswertes zu Knickerbocker, Loferl und weiteren Must-Haves für die Wiesn 2016. Soll es eine günstige Lederhose sein, die ein Mal im Jahr aus dem Schrank gekramt wird oder aber eine Lederhose, die ein Lebensgefühl verkörpert und weit öfter getragen wird? Welches Leder wurde bei der Herstellung verwendet (im besten Fall sämisch gegerbtes Hirschleder) oder aus welchem Material sind eigentlich die Knöpfe?

Lederhose Herren Bestseller Plätze 1-3

Lederhose Damen Bestseller Plätze 1-3

Lederhose Kinder Bestseller Plätze 1-3

Eine Übersicht gibt es hier: Lederhose kaufen

Aktuelle Angebote

Hier findest du aktuelle Angebote und reduzierte Lederhosen. Des weiteren haben wir für euch Preiskategorien erstellt, an Hand derer ihr euch für die richtige Lederhose entscheiden könnt!

Bestseller

Hier gelangst du direkt zu den bestverkauften Lederhosen. Als Unterstützung bei der Kaufentscheidung haben wir diese Liste für euch zusammengestellt. Es ist eine bunte Mischung entstanden, bei der für wirklich jeden eine Lederhose dabei ist.

Lederhose kaufen für Damen, Herren und Kinder.! Tests, Informationen & Vergleiche!

Lederhose – Die Geschichte

Die Geschichte ist lang und der Weg noch länger. Zurückzuführen ist die Lederhose auf den bayerischen Dorfschulmeister Joseph Vogel, der mit seinen fünf weiteren Stammtisch-Brüdern den ersten Trachtenverein Bayerns gründete. Erste Amtshandlung war es den Untergang der geliebten Lederhose zu stoppen und dem Verfall der Trachtenkultur zuvor zukommen. Die Modernisierung der Lederhose war eingeläutet – der Vogel Sepp mit seinen Kumpanen im Anhang, ließ sich kurzerhand eine fesche kurze Lederhose schneidern. Simpel sowie erfolgreich und Beginn der bayerischen Trachtenbewegung. Damals fanden Joseph Vogel und seine Jungs keine große Sympathie beim ersten Präsentieren ihrer neuen Tracht vor, vielmehr herrschte Entsetzen im Wirtshaus. Die Problematik war die Folgende: Eine kurze Lederhose war im 19. Jahrhundert die Arbeitskleidung der Bauern sowie einfachen Arbeiter und somit im Sinne der Gesellschaft nicht für den Gebrauch nach Feierabend und schon gar nicht für die Bürgerschaft geeignet.

Kurze Lederhose und ihr Folgen

Die neue maßgeschneiderte Lederhose hatte zur Folge, dass die Bauern sich nicht ernst genommen fühlte, die Bürgerschaft empört war und schlussendlich auch noch die Kirche ein Verbot für das Tragen von Lederhosen ausrief. Doch der Siegeszug hielt an und die Lederhose setzte sich als Festtagskleidung stetig durch. Diesem triumphalen Erfolg ist es letztendlich auch zu verdanken, dass Stickereien und Schmuck Platz auf den Trachten fanden. Vor dieser modischen Neuheit stand es um die Lederhose eher schlecht, denn sie wurde auf Grund ihrer Robustheit und Langlebigkeit als Arbeitskleidung eingesetzt. Der praktische Nutzen stand im Vordergrund, denn der gelieferte Schutz vor Nässe, Kälte, Hitze und Insekten war unabdingbar.

Lederhose kaufen – worauf ist zu achten?

Um euch nun aber den Lederhosenkauf so einfach wie es nur geht zu gestalten, werden hier Tests, Empfehlungen und Informationen veröffentlicht, so dass es für euch ein Kinderspiel ist die richtige Lederhose zu kaufen. Doch welche Eigenschaften sollte eine Lederhose eigentlich haben?

  • Material
  • Schnitt
  • Stickereien
  • Komfort

Im besten Fall wird eine Lederhose Generationen über Generationen vererbt, eine solche Lederhose nennt man dann Krachlederne. Eben durch diese Lebenserfahrung, Jagdtouren und Wiesn-Besuche kann man ein solches Stück nicht käuflich erwerben, sondern sollte sich dies zum Vorbild machen und in erster Generation die Lederhose kaufen und so richtig abnutzen, um daraus ein Jahrzehnte altes Familienstück zu machen. Je stärker also gefeiert wird und je öfter das Exemplar getragen wird, desto mehr kann man auch dafür sorge, dass sie so aussehen und riechen soll wie die Älteren.

Lederhose kaufen: Das perfekte Material

Sämisch gegerbtes Hirschleder bildet die Grundlage für die perfekte Lederhose. Die Hintergründe: Sämisch gegerbtes Hirschleder schmiegt sich wie eine zweite Haut an den Körper und ist dennoch atmungsaktiv. Zudem werden verschüttet Mass und das Fett vom Händl perfekt aufgesaugt. Des Weiteren ist diese Lederart Grundstein für die zukünftige Krachlederne, speckiger Glanz selbstverständlich inklusive. Kommen wir zu einem weiteren Detail, dass ebenfalls vom Hirsch abstammen sollte, die Knöpfe. Die Knöpfe der Lederhose sollten im besten Falle aus Hirschhorn sein.

Lederhose kaufen: Der Schnitt

Im Grunde ist hier grob in drei verschiedene Varianten/Längen zu unterscheiden. Die lange Lederhose ist quasi der Ursprung aller Lederhosen und stellt somit die älteste Variante dar. Die kurze Lederhose blickt auf einen Ursprung im Gebirge zurück, da sie Gebirgsjägern den benötigten Spielraum lieferte. Die Kniebundhose stellt ein Überbleibsel des 17. Jahrhunderts dar. Hierbei gibt es kein falsches Tragen, wichtig ist, dass euch die Lederhose steht und passt.

Lederhose kaufen: Die Stickereien

Hier gilt es im Grunde wenig experimentell zu sein und beim Altbewährten zu bleiben! Klassische Motive, wie Wein- oder Eichenlaub stellen die zuverlässigsten Lederhosen-Stickereien dar. Ebenso gilt es in der Farbwahl: Klassiker sind hierbei die Farben Moosgrün, Gelb und Hellgrün. 

Lederhose kaufen: Der Komfort

Hier hat man bereits viel richtig gemacht, wenn man sich für seine Länge entschieden hat. Wie bereits beschreiben liefert die kurze Lederhose mehr Beinfreiheit, hat aber evtl. Einbußen, wird der Abend länger und die Nacht kälter. Zudem gilt es zu beachten, dass beim Kauf der Lederhose diese eng sitzen sollte, da sich im Laufe der Zeit und des Tragens diese weitet und angenehm locker sitzt. Durch das Tragen sowie die verschütteten Liter Bier wird das Leder weicher und deutlich angenehmer zu tragen. Selbstverständlich unterscheidet sich der Komfort auch nach Material, Herstellung, Verarbeitung sowie den Preis.

(Visited 3.718 times, 2 visits today)